Energieeinsparung mit Lumon Verglasungen

Lumon Balkonverglasungen tragen zur Energieeinsparung bei – Stimmen aus der Wissenschaft

Eine Reihe unabhängiger Verbände haben Studien zu unseren Balkonverglasungssystemen durchgeführt. Diese Studien haben aufgezeigt, dass Balkonverglasungen dabei helfen, den Wärmeverbrauch zu senken und bemerkenswerte Energieeinsparungen zu erzielen.
Es wurde auch dargelegt, dass unser Balkonverglasungssystem den Wartungs- und Reparaturaufwand für Außenbalkone verringert.

Eine Balkonverglasung ist vergleichbar mit etwa 100mm Wärmedämmung

Zusätzlicher Wohnraum und Energieeinsparung. Alles mit Lumon.

Unter den meisten Bedingungen ist die Idee des Wind- und Wetterschutzes und eines zusätzlichen Raumes attraktiv, aber auch eine Balkonverglasung unterstützt das umweltfreundliche und energieeffiziente Denken. “Tatsächlich ist es eine der besten Möglichkeiten, um die Energieeinsparungen im eigenen Zuhause zu verbessern”, sagt PhD Kimmo Hilliaho von Lumon.

Wir sprechen von einer einzigen rahmenlosen Balkonverglasung, einem belüfteten Raum, der eine Pufferzone zwischen dem Außen- und dem Innenbereich bildet. Einen Puffer gegen Wetter, insbesondere windiges Wetter. Dank der Lumon Balkonverglasung wird der Winddruck auf dem Balkon reduziert, was die Energiekosten für die Heizung senkt. An einem sonnigen, kühlen Tag erwärmt sie den Balkon und senkt wiederum die Heizkosten für dahinterliegende Wohnräume. Gleichzeitig bietet sie dem Bewohner einen angenehmen Ort, auf dem man sich gerne aufhält.

Komplexe Berechnungen, klare Prinzipien – Studien zur Energieeinsparung mit Balkonverglasungen

Im August 2010 untersuchte PhD Kimmo Hilliaho die Energieeffekte von Balkonverglasungen an der Tampere University of Technology. Die Untersuchungen wurden in Finnland durchgeführt und durch Referenzberechnungen aus Deutschland ergänzt. Der Heizenergieverbrauch von verglasten und nicht verglasten Balkonen wurde anhand von Feldmessungen und Computersimulationen verglichen. Darüber hinaus sollte untersucht werden, wie sich Balkontyp, Art der Wärmedämmung und die Himmelsrichtung auf die Temperaturen auswirken.

Folgende Faktoren sind maßgeblich:

  • Wohnkomfort
  • Haltbarkeit der Gebäudestrukturen
  • Energieeinsparungen

„Sie alle unterstützen sich gegenseitig, aber das vielleicht am schwierigsten zu kontrollierende ist die Energiewirtschat“, sagt Kimmo Hilliaho als Leiter der Studie.

Ergebnisse der Studie aus Finnland

Die finnische Studie kommt zu folgenden Ergebnissen:

Balkonverglasungen als Windfang und Reduktion der Temperatur hinter der Scheibe

  • Die Verwendung von Frischluftzufuhr eines verglasten Balkons erhöht die Energieeinsparung durch die Verglasung. Im besten Fall fungieren verglaste Balkone als effizienter Windfang, durch den die Bewohner die Temperatur in den Räumen hinter ihren Balkonen um etwa 1°C senken können. Damit sparen Bewohner Energie sparen ohne Abstriche beim Wohnkomfort

Die Höhe der Einsparung hängt von der Lage und Bauart des Balkons ab

  • Während erhebliche Einsparungen bei allen Arten von Balkonen festgestellt wurden, erzielen Verglasungen innenliegender Balkone oder Loggien (mit seitlichen Wänden) eine höhere Einsparung als Verglasungen bei außenliegenden Balkonen mit L-Form oder U-Form.
  • Die Einsparungen bei Balkonen mit Südausrichtung sind geringfügig höher
  • Gut zu wissen: die Breite der Spalten zwischen den Glasscheiben hat übrigens nur einen geringen Einfluss auf die Energieeinsparung

Die Studie selbst begutachten

Die Studie und deren Resultate können Sie unter folgendem Link einsehen: Balkonverglasungen bei deutschen Klimaverhältnissen.

In allen Fällen wurde die Energieeinsparung maximiert, indem die Balkonverglasung im Winter geschlossen blieb und im Sommer geöffnet wurde.

Ergebnisse der Studie aus Deutschland

Die deutsche Studie kommt zu ähnlichen Ergebnissen bei Energieberechnungen zu baugleichen / vergleichbaren Balkonen in Berlin.

In den Berliner Wohngebäuden schwankte die Heizenergieeinsparung durch den Einsatz von Balkonverglasungen zwischen 5,6% und 12,0%. Die größten Energieeinsparungen wurden bei nach Süden ausgerichteten Balkonen und bei Luftzufuhr vom Balkon aus erzielt. Dabei war der wichtigste Faktor, dass die Luft nicht direkt von außen, sondern vom Balkon aus einströmt.

Die Heizenergieeinsparung in Deutschland lag im Durchschnitt bei 8,2% und damit sogar über den Resultaten der finnländischen Studie.

Ähnliche Studien kommen zu ähnlichen Ergebnissen

Ähnliche Studien in Kanada haben noch beeindruckendere Ergebnisse geliefert. In Vancouver wurden Energieeinsparungen von bis zu 18,3% und in Toronto von bis zu 15,9% erzielt.

Übersicht des Energieeinsparungspotentials mit Lumon Balkonverglasungen in Europa anhand einer wissenschaftlichen Untersuchung

Balkonformen und -typen – wovon hängt die Energieeinsparung ab?

Die Balkone auf der Südseite eines Gebäudes erhalten Sonneneinstrahlung und Sonnenwärme am effektivsten. Wenn der Balkon innenliegend ist, d.h. drei Seiten von einer Außenwand umgeben sind, ist der Balkon laut Kimmo Hilliaho optimal zu verglasen.
Außenliegende Balkone können in manchen Situationen sehr energiesparend sein. Zum Beispiel sammeln lange Balkone auf der Südseite die Wärmeverluste des Gebäudes. Auf der Schattenseite sind kleine, außenliegenden Balkone nicht unbedingt die energieeffizientesten zum Verglasen. In diesen Fällen ist der Wärmeverlust des Gebäudes und die daraus resultierende Sonnenwärme am größten.
"In solchen Situationen wäre es vorteilhafter, nur die notwendige Belüftung in der Verglasung zu haben und eine relativ sichere Lösung mit Geländer zu verwenden", erklärt Kimmo Hilliaho.

Wie effektiv ein verglaster Balkon als energiesparende Lösung funktioniert, hängt von der Temperatur auf dem Balkon ab. Dies wird neben dem Wetter maßgeblich vom Alter des Gebäudes beeinflusst. Je älter das Gebäude ist, desto stärker nimmt der verglaste Balkon den Wärmeverlust von innen auf.

Die Energieeinsparung ist am effektivsten, wenn der Balkon Wärmeenergie aus der Sonne und dem Gebäude "bezieht", aber durch die Balkonverglasung nur wenig "verliert". Man sollte aber bedenken, dass ein verglaster Balkon zum Speichern der Wärme im Winter genauso wie im Sommer funktioniert.
Aus diesem Grund wird die Verwendung von Sonnenschutzplissees empfohlen oder sogar notwendig, um den Wohnkomfort zu gewährleisten.

Fazit: Eine Balkonverglasung lohnt sich

Richtig geplante und installierte Balkonverglasungen bieten den Bewohnern und Wohnungseigentümern nicht nur zusätzlichen Wohnkomfort, sondern auch finanzielle Vorteile.
Insbesondere bei Hochhäusern aus den 1960er und 1970er-Jahren zahlt sich die Ausstattung mit Balkonverglasungen aus. Erhebliche Einsparungen konnten auch bei neueren Hochhäusern mit Ausgleichslufteinlass durch den verglasten Balkon erzielt werden.

 

Sie sind Planer oder Architekt und möchten mehr über die Möglichkeiten der Energieeinsparung durch Balkonverglasungen erfahren? Dann nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf und wir senden Ihnen detaillierte, weiterführende Informationen zu.

kontaktieren sie uns